Susanne Arendt  
    Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht www.rain-arendt.de
             
    .
Familienrecht Familienrecht Forderungseinzug Forderungseinzug Verkehrsrecht Urheber- und Medienrecht Fortbildungen 2016 Fortbildungen

Zur �bersicht Familienrecht

Drei kleine Beispiele für seine Relevanz: .
Jeder gibt etwas, jeder nimmt etwas ...          Aber - was war es noch genau ?
Hatten wir nicht abgemacht, dass ...          Regeln bringen Klarheit ins Beziehungsgeflecht.
Ihr Wille geschieht ...         Allerdings eher, wenn Sie ihn schriftlich fixieren.


Labyrinth
Der Ausweg
Die Beziehung funktioniert nicht. Die Konsequenz wird gezogen. Selten läuft eine Trennung ohne Gefühlschaos ab. Dennoch müssen Sie ganz sachlich .
Klären wir die finanziellen Auswirkungen.


Ja
Wehren Sie sich gegen Gewalt. Entscheiden Sie sich für eine sichere Zukunft.

Zur �bersicht Arbeitsschwerpunkte

Euro Forderungseinzug
Ausreden, Vertröstungen, Lügen - sind Sie es leid ? Ihre Geduld am Ende ?
Handeln Sie jetzt Sie den Forderungseinzug.
Das Schreiben vom Anwalt entfaltet eine andere Wirkungskraft.

Urheber- und Medienrecht
Nur diese eine Musikdatei mit einem anderen begeisterten Fan "geteilt". Den einen Film versehentlich angeklickt. - Die Abmahnwelle hat sie überrollt ? Sie suchen einen Rettungsanker ?
Verleumdung, Schmähung, mobbing, "privateste" Fotos im Internet. Soziale Netzwerke bieten viele Möglichkeiten... Sie wollen und können sich wehren. Sprechen Sie mit mir.
Drei    ...    zwei    ...    eins.

Zur �bersicht Fortbildungen im Jahr 2015

Buch
Die Themen der Fortbildungsseminare 2015:
1.    "Vermögensauseinandersetzung der Ehegatten außerhalb des Güterrechts", Reinhardt Wever, Vizepräsident des Hanseatischen Oberlandesgerichts Bremen
2.    "Aktuelle Fragen des Unterhaltsrechts mit verfahrensrechtlichen Aspekten", Dr. Wolfram Viefhues, Richter am Arbeitsgericht Oberhausen
3.    "Vereinbarungen im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung: Was geht, was geht nicht", Dieter Büte, Vorsitzender Richter am OLG Hamm a. D
4.    "Angebote und Aufgaben des Jugendamtes, insbesondere Umgangspflegschaften etc.", Dolf Mering, Leiter des Jugendamtes Bochum
5.    "Aus der Arbeit eines Antigewalt- und Deskalationstrainers", Dipl-Psy. Monika Bormann, Caritas Bochum
6.    "Rechtliche Grundlagen der Umgangspflegschaften", Astrid Stockmann, Richterin am Arbeitsgericht Bochum
7.    "Erziehungsberatung in Bochum durch Caritas, Diakonie und Jugendamt der Stadt Bochum", Herr Heuer, Stadt Bochum
8.    "Designschutz- Grundlagen und aktuelle Probleme", Sabine Zentek, Fachanwältin für Urheber – und Medienrecht
9.    "Die Durchsetzung und Abwehr von Unterlassungsansprüchen- Grundlagen und Fallbeispiele für die Praxis" Dr Mirko Möller LLM
10.    "Der Arbeitnehmer als Erfinder" Rechtsanwältin Dorothee Thum

Startseite
Arbeitsgebiete
S. Arendt
Kontakt
Anfahrt / ÖPNV
Vergütung
Bürogemeinschaft
Impressum
 


Zur �bersicht Zur Übersicht oben  

 

  .